Bauweisen

Bauweisen

Unsere Massivholzsaunen bauen wir in flächenbündiger Kassettenbauweise. Dies sieht nicht nur nobel aus, es ist zudem verzugsfrei.

Wir setzen auf Massivholz & Kassettenbauweise!

Damit Sie mit Ihrer Sauna auch noch nach vielen Jahren zufrieden sind, sollten Sie beim Saunabau großen Wert auf eine gute Konstruktion und hochwertiges Saunaholz legen. Die Saunakonstruktion sollte hierbei verzugsfrei sein, um lästiges Nachziehen zu vermeiden. Wir legen großen Wert auf das Klima in der Sauna, deswegen bauen wir fast zu 100% Massivholzsaunen im privaten Bereich. Dadurch, dass die Wärme gleichmäßig im Holz aufgenommen und verteilt wird entsteht ein besonders angenehmes Saunaklima. Durch unsere flächenbündige Kassettenbauweise sehen unsere Saunen außerdem sehr hochwertig und nobel aus.

Massivholz Bauweise

45 mm Massivholzbohlen, auch im Deckenbereich
Besonders angenehmes Saunaklima
Vorgefertigte Elemente in flächenbündiger Bauweise
Leichtes Auf- und Abbauen der Sauna
Saubere und moderne Optik
Kein Nachspannen der Konstruktion notwendig

Vorteile von Massivholz

Die Massivholzsauna steht bereits seit vielen Jahren hoch im Kurs. Doch was genau ist „Massivesholz“ und wieso eignet es sich so gut zum Saunabau?

Als Massivholz oder auch Vollholz genannt, werden Holzerzeugnisse bezeichnet, deren Querschnitte aus einem Baumstamm herausgearbeitet und eventuell spanabhebend (Bohren, Fräsen, Hobeln, etc.) weiterverarbeitet wurden. Das Holz wird kammergetrocknet und nicht chemisch behandelt. Ein Grund unser massives Zirbenholz bedenkenlos für den Bau von Saunen zu nutzen. Das Holz bleibt unverändert und die Sauna kann somit „atmen“. Dadurch, dass die Wärme gleichmäßig im Holz aufgenommen und verteilt wird entsteht ein besonders angenehmes Saunaklima.

Auch wichtig für eine gute Sauna ist die Saunakonstruktion. Hierbei arbeiten wir hauptsächlich mit der Kassettenbauweise. Bei dieser Bauweise werden die Blockbohlen in kurze Stücke geschnitten und in Elemente, so genannte «Kassetten», gefasst.

Geschnittene Bohlen haben eine Feder und die Verbindungspfosten sind mit einer Nut versehen. Dadurch wird eine flächenbündige Optik erreicht. Die einzelnen Wände und Deckenelemente werden miteinander verschraubt, sodass die Sauna komplett dicht wird. Eine zusätzliche, künstliche Isolation ist Dank diesem Verfahren nicht notwendig. Zudem hat die Sauna keine rustikalen Ecküberstände und ein Nachspannen der Sauna ist nicht mehr erforderlich. Die Blockbohlen sind aus 45 mm Zirbenholz.

Vorteile von Massivholz

Die Massivholzsauna steht bereits seit vielen Jahren hoch im Kurs. Doch was genau ist „Massivesholz“ und wieso eignet es sich so gut zum Saunabau?

Als Massivholz oder auch Vollholz genannt, werden Holzerzeugnisse bezeichnet, deren Querschnitte aus einem Baumstamm herausgearbeitet und eventuell spanabhebend (Bohren, Fräsen, Hobeln, etc.) weiterverarbeitet wurden. Das Holz wird kammergetrocknet und nicht chemisch behandelt. Ein Grund unser massives Zirbenholz bedenkenlos für den Bau von Saunen zu nutzen. Das Holz bleibt unverändert und die Sauna kann somit „atmen“. Dadurch, dass die Wärme gleichmäßig im Holz aufgenommen und verteilt wird entsteht ein besonders angenehmes Saunaklima.

Auch wichtig für eine gute Sauna ist die Saunakonstruktion. Hierbei arbeiten wir hauptsächlich mit der Kassettenbauweise. Bei dieser Bauweise werden die Blockbohlen in kurze Stücke geschnitten und in Elemente, so genannte «Kassetten», gefasst.

Geschnittene Bohlen haben eine Feder und die Verbindungspfosten sind mit einer Nut versehen. Dadurch wird eine flächenbündige Optik erreicht. Die einzelnen Wände und Deckenelemente werden miteinander verschraubt, sodass die Sauna komplett dicht wird. Eine zusätzliche, künstliche Isolation ist Dank diesem Verfahren nicht notwendig. Zudem hat die Sauna keine rustikalen Ecküberstände und ein Nachspannen der Sauna ist nicht mehr erforderlich. Die Blockbohlen sind aus 45 mm Zirbenholz.